Frist für Landeszusschuss verlängert

(29.09.2014)

Die vom Land Baden-Württemberg zugesagte Förderung für den Ferienpark Allgäu kann bis Ende 2018 abgerufen werden. Das hat das Landeskabinett am vergangenen Dienstag beschlossen. Insgesamt werden bis zu sieben Millionen Euro bereitgestellt.

Die Verlängerung war durch die Stadt Leutkirch beantragt worden, da die ursprünglich für den 31. Dezember 2015 vorgesehene Fertigstellung des Ferienparks nicht möglich ist. Aufgrund einer großen Vielzahl von notwendigen Gutachten und der aufwändigen Suche nach Ausgleichsflächen hatte sich das Projekt verzögert. Gleichzeitig ist die Finanzierung des Center Parcs Allgäu bisher nicht abschließend geklärt.

Die Verlängerung der Frist des Förderbescheids war nicht einfach umzusetzen, da ein touristisches Projekt in vergleichbarem Ausmaß bisher in Baden-Württemberg nicht realisiert worden ist. Zunächst musste abgeklärt werden ob die Verlängerung mit dem Verwaltungs- und Beihilferecht der EU vereinbar ist.

Durch die Unterstützung der Landtagsabgeordneten Paul Locherer (CDU) und Manne Lucha (Grüne), sowie den SPD-Abgeordneten Martin Rivoir aus Ulm, die sich für das Projekt stark gemacht haben, gelang es das Zeitfenster für den Bau der Ferienanlage offen zu halten. Auch der heutige
EU- Kommissar Günther Oettinger, der zu seiner Zeit als Ministerpräsident das Projekt begleitete, hatte sich in Stuttgart für das Projekt eingesetzt.

Leutkirchs Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle erklärte in diesem Zusammenhang: „Wir sind froh, dass es  durch alle Parteien im Land eine breite politische Unterstützung für das Projekt gibt“. „Abgeordnete aus ganz Baden-Württemberg stehen hinter dem Projekt, wofür wir sehr dankbar sind. So können wir optimistisch sein, dass es in den nächsten Monaten vorangeht“, so Henle weiter.



© 2017 Stadt Leutkirch im Allgäunach oben



Mit freundlicher Unterstützung von brain at work Internetagentur Leutkirch  Internetagentur Leutkirch