Elektrizität

Die EnBW versorgte das ehemalige Munitionsdepot mit elektrischer Energie. Die Eigentumsgrenze der elektrischen Versorgungsanlagen befindet sich an den 20 kV-Kabelendverschlüssen auf dem Kabelaufführungsmast, der sich auf Flst. Nr. 12/160 am nordwestlichen Rand des Geländes befindet. Alle übrigen, vorhandenen elektrischen Versorgungsanlagen auf dem Grundstück des ehemaligen Munitionsdepots sind nicht im Eigentum der EnBW Regional AG.

Hinsichtlich des zu erwartenden Strombedarfs kann ein Richtwert aus einer vergleichbaren Anlage, wie zum Beispiel Center Parcs Bispinger Heide herangezogen werden. Sie weist ein Energieverbrauch von ca. 8 Mio. kWH/Jahr auf.

Entscheidend für die Dimensionierung eines Stromnetzes ist nicht der Verbrauch, sondern die maximal benötigte elektrische Leistung. Sie beträgt in einer vergleichbaren Anlage ca. 1.550 kW.

Eine detaillierte Planung der elektrischen Versorgung erfolgt parallel zum Bebauungsplanverfahren im Rahmen der notwendigen Energie- und Infrastrukturplanung. Nach bisherigem Kenntnisstand sind keine weiteren raumbedeutsamen Zusatzleitungen erforderlich.

© 2017 Stadt Leutkirch im Allgäunach oben



Mit freundlicher Unterstützung von brain at work Internetagentur Leutkirch  Internetagentur Leutkirch